Mad Games Tycoon 2

  • 8Minuten

Traumberuf Spieleentwickler. Das Problem ist nur, dass man dafür viel können muss und der Erfolg ungewiss ist. Zum Glück gibt es die Mad Games Tycoon Serie. Hier kann es jeder schaffen, ein Spieleimperium aufzubauen. Trotz kleiner Schwächen übertrifft der zweite Teil seinen Vorgänger bei weitem.

Rund 6,5 Jahre mussten Fans warten, bis der Nachfolger endlich fertig war. Dabei dauerte alleine die Early Access Phase rund zwei Jahre. Diese lief absolut vorbildlich ab. Als das Spiel an den Start ging, hatte es die meisten Features des Vorgängers und war grafisch komplett überarbeitet. Im weiteren Entwicklungsverlauf kamen unzählige Patches – teilweise täglich – mit vielen Verbesserungen, Erweiterungen und neuen Features.

Das ist eines unserer Ziele: möglichst viele Auszeichnungen
Das ist eines unserer Ziele: möglichst viele Auszeichnungen

Im Logo ist die 2 zwar tiefgestellt, angesichts den Inhalts sollte es aber hochgestellt sein. Also „Teil eins hoch zwei.“

Größer, weiter, besser!

Der Entwickler Eggcode, der vornehmlich aus einer Person besteht, gab sich größte Mühe, die Fans nicht zu enttäuschen. Im Kern ist es das gewohnte Spielprinzip, aber um so viele kleine und große Dinge erweitert, dass eine Auflistung schwerfällt.

Wir erstellen uns einen eigenen Charakter
Wir erstellen uns einen eigenen Charakter

Wie gewohnt beginnen wir mit einem kleinen Studio. Wir haben etwas Startkapital, definieren Firmenname, Logo, Nation und uns selbst als Chef. Wir legen das Aussehen und die Skills fest. Eine der großen Neuerungen sind die Perks. Das sind positive und negative Eigenschaften. Als Chef können wir fünf aus achtzehn auswählen, etwa CEO, Unerschöpflich, Talentiert, Allrounder und Effizient. Als Chef haben wir natürlich keine negativen Attribute.

In der Laguna starten wir unsere Firma
In der Laguna starten wir unsere Firma

Die Perks bringen bei allen Mitarbeitern Vor- und Nachteile mit. Das macht die Entscheidung bei der Personaleinstellung knifflig. Nehme ich den Grafiker mit über 60 Punkten, der viel kostet und oft krank ist, oder lieber den mit 32 Punkten, der talentiert ist und nie krank wird?

Spielablauf

Am bewehrten Kern hat sich nicht viel getan. Noch immer unterteilt sich eine Firma in mehrere Abteilungen, für die wir Räume schaffen müssen. Zunächst eine Entwicklungsabteilung, die vor allem programmieren und designen kann, aber auch alles andere ein bisschen. Später haben wir Grafikstudio, Soundstudio, Forschung, Qualitätssicherung und andere Abteilungen. Aufenthaltsraum und WC dürfen ebenso wenig fehlen wie ein Trainingsraum, um die Mitarbeiter zu schulen. Viele dieser Abteilungen werden nicht mehr automatisch freigeschaltet, man muss sie erforschen.

Zu Beginn ist alles klein und übersichtlich
Zu Beginn ist alles klein und übersichtlich

Wir können eigene Spiele entwickeln oder Fremdaufträge abarbeiten. Letzteres ist hilfreich, um finanzielle Engpässe zu überbrücken. Später ist man darauf nicht angewiesen, aber da nun nahezu alle Abteilungen solche Aufträge erledigen können, hilft es, die Personalkosten ein wenig zu kompensieren, wenn die Entwicklungsabteilung mit Updates beschäftigt ist und der Rest nichts zu tun hat.

Der Ablauf in Mad Games Tycoon 2 ist meistens wie folgt: Man beginnt ein neues Spiel zu entwickeln. Dafür definiert man Titel, Genre, Zielgruppe, Thema und andere Details. Es werden die Zielsysteme, etwa PC, definiert. Daraufhin legt man Eigenschaften des Spiels, Kopierschutz, Cheating-Schutz und andere Dinge fest. Nun legt die Entwicklungsabteilung los. Wenn wir weitere Abteilungen haben, weisen wir diese an, das Spiel im entsprechenden Bereich zu verbessern.

Da es uns am Anfang an allem mangelt, ist das erste Spiel natürlich nicht perfekt
Da es uns am Anfang an allem mangelt, ist das erste Spiel natürlich nicht perfekt

Die Qualitätssicherung kümmert sich um Bugs und Gameplay-Verbesserungen. Die Marketingabteilung sorgt für den Hype. Ist das Spiel fertig, können wir uns entscheiden, ob wir einen Publisher suchen oder es selbst produzieren und vertreiben, sofern wir über eine Produktionsabteilung verfügen. Außerdem wird das Game von der Fachpresse bewertet. Die Bewertung fällt maßgeblich mit den vier Eigenschaften des Spiels: Gameplay, Grafik, Sound und Technik. Das ist genau das, wofür die Abteilungen Punkte sammeln. Je höher diese Punkte sind, umso besser wird die Bewertung. Hinzu kommen Erfahrungen mit Genre, Thema und System.

Testberichte

Die Reviews der Fachpresse sind generisch. Je nach Einzelwertung werden die Textbausteine zufällig zusammengewürfelt. Das war auch die Achillesferse des Vorgängers, weil die Testberichte nach kurzer Zeit alle gleich klangen. Eggcode hat hier deutlich nachgebessert, man hätte aber noch mehr rausholen können, um die Berichte individueller zu gestalten.

Später kommen wir dem perfekten Spiel schon sehr nahe
Später kommen wir dem perfekten Spiel schon sehr nahe

Doch irgendwann schaut man wahrscheinlich ohnehin nur auf die Wertungszahl, die bis 100 geht. Die Höchstwertung ist in Mad Games Tycoon 2 deutlich schwieriger zu erreichen als im Vorgänger.

Planen, bauen, koordinieren!

Neben dem beschriebenen Kreislauf geht es auch sehr stark um das Bauen der Abteilungen und die Raumausstattung. Moderne Ausrüstung, Bilder etc. sind ebenso wichtig wie die Wärmeverteilung im Raum. Außerdem wollen Mitarbeiter mit Kaffee, Getränken, Radio und TV verwöhnt werden. Im Aufenthaltsraum dürfen Spielautomaten, Sitzgelegenheiten, Pflanzen und anderer Kram nicht fehlen. Es kann ziemlich zeitintensiv sein, die optimalen Bedingungen zu schaffen. Zum Glück gibt es jedoch die Pause-Funktion, um sich nicht stressen zu lassen. Leider gibt es nicht mehr die Möglichkeit, den Raum automatisch ausstatten zu lassen. Das ist der einzige Punkt, der im Vorgänger besser war.

Wir können auch zahlreiche Engines entwickeln, die wir stets verbessern
Wir können auch zahlreiche Engines entwickeln, die wir stets verbessern

Eine große Neuerung stellen die verschiedenen Karten dar. Im Vorgänger konnte man lediglich Gebäude kaufen und musste anschließend alles neu aufbauen. Das sorgte für mittlere Katastrophen, da man zunächst wieder die Mitarbeiter sortieren und den Abteilungen zuweisen musste. In Mad Games Tycoon 2 kann man zu Beginn zwischen sechs verschiedenen Karten wählen. Diese unterscheiden sich nicht nur optisch sehr stark voneinander. Die Gesamtfläche aller Häuser unterscheidet sich ebenso wie die Anzahl der Gebäude auf der Karte. Diese können dann, für nicht wenig Geld, nacheinander freigeschaltet und ausgebaut werden. Das erhöht den Wiederspielwert deutlich.

Automatisierungen

Auf dem Weg zum Spieletitanen müssen wir sehr viele Entscheidungen treffen. Wir können im Jahr 1976 beginnen und die Spielehistorie miterleben, aber auch im Jahr 2020 einsteigen und die Vorzüge der modernen Technik genießen.

Wenn wir den Dreh raus haben, nehmen wir natürlich die perfekten Einstellungen
Wenn wir den Dreh raus haben, nehmen wir natürlich die perfekten Einstellungen

Damit wir im Arbeitsalltag nicht den Überblick verlieren, gibt es kleine Helfer und sehr viele Anzeigen sowie Tipps. Angenehm ist, dass uns auf Wunsch Gehaltsverhandlungen abgenommen werden. Bei mehreren Dutzend Mitarbeitern kann das ansonsten durchaus stressig werden.

Wenn wir viele Abteilungen haben, sieht es aus wie in einem Spinnennetz
Wenn wir viele Abteilungen haben, sieht es aus wie in einem Spinnennetz

Wir haben auch die Möglichkeit, externe Firmen zu kaufen. Hier können wir entweder zahlreiche Entscheidungen selbst treffen, oder ein paar Regeln definieren, nach denen die neu erworbene Spieleschmiede handeln soll. So wäre es gut, wenn sie nur noch exklusive Titel für unsere Konsolen herstellen würde? Kein Problem! Wir können natürlich auch Electronic Arts spielen: also Firmen kaufen und die Studios schließen. Wahlweise können wir vorher noch bewährte Marken ruinieren.

Motivatoren

Natürlich sieht man kein einziges seiner Spiele wirklich. Neben der Review und ein paar Eigenschaften werden lediglich genretypische Vorschaubilder generiert. Das man bei einem Spiel wie „FIFA“ und dem Thema Fußball als Vorschau einen Billardtisch sieht, ist dem geschuldet, dass es sich um ein Sportspiel handelt. Das sind kleine Details, die mehr zum Schmunzeln einladen als das sie ärgern.

Wenn wir gut sind, gewinnen wir jede menge Preise
Wenn wir gut sind, gewinnen wir jede menge Preise

Nicht nur die Wertungszahl kann motivieren. Auf der jährlichen Messe bekommen wir neue Fans, am Jahresende wird das Spiel des Jahres gekürt. Hier haben wir die Chance, in fünf Kategorien (Grafik, Sound, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres und Spiel des Jahres) Preise abzuräumen. Wenn wir Mist bauen, erhalten wir den Preis für das schlechteste Spiel des Jahres und verlieren Fans. Die Preise hingegen bringen uns nicht nur Fans, sondern beflügeln den Hype der Spiele, sofern sie noch auf dem Markt sind.

Ein Cyberangriff gefährdet unsere Server
Ein Cyberangriff gefährdet unsere Server

Motivierend sind auch die zahlreichen Ereignisse. Vor allem im späteren Spielverlauf passiert wöchentlich eine ganze Menge. Wir erhalten Nachrichten über andere Entwickler und Publisher. Unsere selbst erstellten Spieleengines werden lizenziert und wir bekommen bei erfolgreichen Spielen Geld. Laufend kommen neue Technologien heraus, die wir erforschen können. Im Sommerloch verkaufen wir weniger Spiele, zu Weihnachten wieder mehr. Es gibt plötzliche eine Krise der Industrie (halbiert die Verkaufszahlen), dann wieder einen Boom. Ein Cyberangriff macht unsere Server 30% langsamer, eine Energiekrise verursacht höhere Stromkosten. Und gelegentlich haben wir sogar die Möglichkeit, einen Starentwickler einzustellen.

Im Trainingsraum können wir die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter verbessern
Im Trainingsraum können wir die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter verbessern

Die Namen von Firmen, Publishern, Systeme und Starentwicklern orientieren sich an bekannte Marken und Personen. Das führt unweigerlich zu einigen Lachern. Erinnert sich noch jemand an „Katari“?

Trotz einer schieren Flut von Ereignissen verlieren wir kaum den Überblick. Das liegt einerseits daran, dass Neulinge sehr gut in das Spiel eingeführt werden. Viele Möglichkeiten werden erst später freigeschaltet oder müssen erforscht werden. Andererseits ist Mad Games Tycoon 2 auch sehr gut darin, die schiere Masse an Zahlen übersichtlich und aufgeräumt darzustellen. Wer immer wieder pausiert, verpasst kein wichtiges Ereignis.

Du entscheidest!

Als Firmenchef hat man viele Entscheidungsfreiheiten. Man kann als klassischer Spieleentwickler agieren oder zusätzlich Publisher werden. Wir können uns entscheiden, eigene Konsolen herzustellen. Außerdem könnten wir auch Arcade-Automaten fabrizieren.

Mit dem Spezial-Marketing können wir die Wertungszahl und den Hype beeinflussen
Mit dem Spezial-Marketing können wir die Wertungszahl und den Hype beeinflussen

Mad Games Tycoon 2 bietet hier deutlich mehr Möglichkeiten als sein Vorgänger, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe. Bei der Herstellung von Konsolen haben wir nun die Möglichkeit, sie einmal technisch zu überholen und eine Pro-Version zu veröffentlichen. Zudem können wir die Produktionskosten optimieren und sogar eine Garantiezeit in Monaten bestimmen. Wirklich gut ist die Idee, Fördermittel für neue Entwicklungsstudios zur Verfügung zu stellen.

Unser Addon ist fertig und erreicht bei den einzelnen Werten neue Rekorde
Unser Addon ist fertig und erreicht bei den einzelnen Werten neue Rekorde

Bei den Spielen dürfen wir, je nach Jahr, wählen, ob es ein klassisches Spiel, MMO oder Free to Play wird. Die Zielgruppe können Kinder, Teenager, Erwachsene oder Senioren sein. Generell haben wir natürlich die Wahl, ob wir ein ganz neues Spiel, eine Fortsetzung, ein Spin-off oder eine Remaster-Edition erstellen wollen. Und wem das nicht genug ist, kann sogar Spiele portieren.

Strudel der Einsamkeit

Eines der größten Kritikpunkte des Vorgängers war, dass man irgendwann den Dreh raus hatte und wie in einer Schleife einen Hit nach dem anderen produziert. Dabei ist der Ablauf stets gleich. Wie in der realen Welt produziert man eine Fortsetzung nach der anderen, klickt dabei stets in derselben Reihenfolge alles Nötige an und verdient mehr Geld, als man ausgeben kann. So ganz befreien kann sich die Fortsetzung davon nicht.

Mist, "nur" 99 Punkte. Wieder knapp am perfekten Spiel vorbeigeschrammt
Mist, “nur” 99 Punkte. Wieder knapp am perfekten Spiel vorbeigeschrammt

Zwar gibt es mehr Möglichkeiten und Anreize, die Dinge anders zu tun, meistens verfällt man dennoch in bewährte Muster. Neue Genres und Themen auszuprobieren wird auch nicht mit besseren Wertungen belohnt – im Gegenteil. Da die Erfahrung eine entscheidende Rolle spielt, ist man erfolgreicher, wenn man ein paar Serien hat und diese bedient. Dadurch steigt auch die IP, was höhere Verkaufszahlen garantiert.

Mad Games Tycoon 2 versucht es ein wenig zu kompensieren, indem man schon zu Spielbeginn mehr mit Zufallsereignissen arbeiten kann. So muss man immer wieder neu die optimalen Einstellungen für das Gamedesign herausfinden. Der Workflow bleibt hingegen identisch. Entwicklungsabteilung, dann in den zusätzlichen Abteilungen immer das Höchste anklicken, Spiel veröffentlichen.

Unsere neue Konsole, die "Agadmemnon Pro", ist endlich fertig und soll den Markt erobern
Unsere neue Konsole, die “Agadmemnon Pro”, ist endlich fertig und soll den Markt erobern

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich an der Präsentation einiges getan. Die Entwicklerwelt ist deutlich hübscher und dank der Karten auch abwechslungsreicher. Doch man merkt auch ganz deutlich die Grenzen von Eggcode. Abgesehen von der Karte, den nett animierten Mitarbeitern und den Möbeln besteht der Rest aus kleinen Grafiken, Menüs und Zahlen. Wer eine Preisverleihung in Form einer Animation erwartet, sich auf Bilder der Messe oder sonstigen Schnickschnack hofft, ist hier definitiv falsch. Selbst andere Entwickler und Publisher werden lediglich durch Namen, Symbol und Zahlenkolonnen repräsentiert.

Multiplayer

Ganz neu ist der Mehrspielermodus. Über Steam können bis zu vier Freunde miteinander spielen, sofern man Mitspieler findet. Das Spielprinzip bleibt natürlich identisch. Der Reiz ist, dass man um denselben Arbeitsmarkt und Kunden buhlt. Außerdem kann man zu den Mitspielern springen und sehen, wie die sich entwickeln.

Die Optionen für den Mehrspielermodus
Die Optionen für den Mehrspielermodus

Solche Partien können mehrere Stunden dauern, was man einplanen sollte. Glücklicherweise gibt es eine Speicherfunktion. Mangels Mitspieler konnte ich den Multiplayer-Modus leider nicht selbst testen.

Fazit

Im Grunde macht Mad Games Tycoon 2 nahezu alles besser als sein Vorgänger. Die Grafik ist nicht hochklassig, aber hübscher und detailverliebter. Der fetzige Sound zieht sofort in das Spiel rein. Die Spielmechanik ist im Kern identisch, aber man hat mehr Möglichkeiten, Ideen zu verwirklichen. Wer meint, alles erreicht zu haben, kann sich noch mit den über 70 Errungenschaften beschäftigen oder einfach auf einer neuen Karte starten. Nach rund 120 Stunden Testzeit gibt es immer noch ein paar Wege, die ich nicht probiert habe.

Das größte Manko ist die sich einschleichende Routine bei der Spieleentwicklung. Mad Games Tycoon 2 versteht es aber deutlich besser als sein Vorgänger, dies zu kompensieren.

Informationen

Spielname: Mad Games Tycoon 2
Hersteller: Eggcode
Plattform: Windows 7 und höher; macOS 12.6 oder höher
Getestete Version: Steam

PositivNegativ

+ süchtig machende Spielmechanik

– Spieleentwicklung irgendwann repetitiv

+ sehr hoher Wiederspielwert

– Review-Texten fehlt weiterhin etwas die Abwechslung

+ sehr viele Möglichkeiten, sich zu verwirklichen

– grafische Highlights und Überraschungen gibt es nicht

+ detaillierte Grafiken und Animationen

– keine automatische Raumausstattung

+ deckt nahezu alle Aspekte der Spieleentwicklung ab

 

+ Perks machen Personalentscheidungen interessanter

 

+ hübsche, abwechslungsreiche Karten

 

+ viele motivierende Ereignisse

 

+ Mehrspielermodus

 

 

 

Wertung 09

Weiterführende Links

Mad Games Tycoon 1 Test
Kommerzielle Tests im Überblick

Autor

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x