Aufgrund andauernder Verluste wird Blackberry keine Smartphones mehr selbst entwickeln. In Zukunft wird diese Arbeit an Partner ausgelagert. Dies kündigte Blackberry-Chef John Chen am Mittwoch an. Blackberry prägte die ersten Jahre des Smartphone-Geschäftes maßgeblich, wurden aber von Android und iOS verdrängt. Der Marktanteil liegt derzeit bei 0,1 Prozent. In Zukunft werde sich das Unternehmen auf Software und Dienstleistungen fokussieren.

INVERSUS
Schöner programmieren Teil 2 – Sprachen und Variablen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments